Datenspeicherung in Server-Logfiles       

Wir kultivieren bei WEHMEYER seit je her den ultimativen Datenschutzfimmel und erheben mit unserem Webauftritt keinerlei personenbezogene Daten. In einem Punkt wird das allerdings ohne unser Zutun durchbrochen und zwar in der Kommunikation zwischen Ihnen und unserem Provider 1&1 Ionos, der diese Webseite auf seinen Servern vorhält. Ihr Browser übermittelt nämlich Ihre IP-Adresse an den Provider, worüber Sie mit gewissem Aufwand identifizierbar wären. Diese Daten werden von 1&1 in so genannten Logfiles gespeichert, die aber nach kurzer Zeit anonymisiert und nach etwas längerer Zeit automatisch gelöscht werden. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, finden Sie unten ausführliche und wie wir hoffen auch für Nichttechniker verständliche Informationen …

 

 

 

 

So funktionieren Server-Logfiles

Wir selbst erheben auf unserer Webseite keinerlei persönliche Daten von Ihnen, Sie besuchen unseren Webauftritt aus unserer Sicht völlig anonym. Trotzdem schreibt jemand mit, dass Sie hier waren und das ist der Server des Providers 1&1 Ionos, auf welchem unsere Webseite technisch liegt. Wir haben den Provider per Auftragsverarbeitungsvertrag verpflichtet, mit diesen Daten sorgsam und gesetzeskonform umzugehen und so weit wir das kontrollieren können, hält er sich pingelig daran.

 

Gespeichert werden folgende Daten in speziellen Listen, den so genannten Logfiles auf Servern in den Rechenzentren des Providers:

• Ihre IP-Adresse (das ist sozusagen die momentane Anschrift Ihres Computers im Internet, darüber könnten Sie mit gewissem Aufwand – z.B. von bestimmten Behörden – identifiziert werden, nach spätestens 7 Tagen wird die Adresse vom Provider anonymisiert).

• Referrer (zuvor besuchte Webseite)

• Angeforderte Webseite oder Datei

• Von Ihnen verwendeter Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem und verwendeter Gerätetyp

• Uhrzeit des Zugriffs

Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und insbesondere nicht auf Servern außerhalb der EU abgelegt; nach acht Wochen werden die Logfiles vom Provider final gelöscht.

 

Dass Ihr Browser die obigen Daten an den Provider schickt, ist aufgrund der Funktionsweise des World Wide Web technisch unvermeidlich, denn wenn Sie eine Webseite aufrufen, muss der Server ja Ihre IP-Adresse wissen, um Ihnen die angeforderte Webseitendatei schicken zu können, aus der Ihr Browser dann letztlich die Ansicht der Seite für Sie generiert. Nur Sie selbst können das verhindern, indem Sie einfach gar keine Webseiten aufrufen. Durch Benutzung eines speziellen Browsers wie Tor, könnten Sie ggf. Ihre IP-Adresse verschleiern, aber 100%ig sicher ist das auch nicht und ziemlich unkomfortabel obendrein. Die o.a. Angaben verwendet der Provider anonymisiert auch zur statistischen Auswertung und zur technischen Optimierung seiner Services. Wir selbst benutzen diese Daten nicht, denn erstens sind wir schon vor Jahrzehnten mit einem leicht überkandidelten Datenschutzanspruch aufgefallen und zweitens haben wir überhaupt keine Zeit die Logs zu durchforsten, weil wir seit Gründung des Unternehmens ständig von dem Luxusproblem gequält werden, mehr Aufträge zu erhalten als wir schaffen können. Wir finden das maximal erfreulich, aber wenn wir eines Tages die Muße hätten, in irgendwelchen Server-Logfiles von 1&1 Ionos rumzukramen, müssten wir uns wohl ernstliche Sorgen um den Geschäftsgang machen …     

 

===> Zurück